Die Ankunft

Wenn du am Ausstellungsort angekommen bist, wird zunächst einmal ein anwesender Tierarzt den mitgebrachten Impfpass überprüfen (gültige Tollwutimpfung!!!). Danach erhältst du an der Kasse oder im Ausstellungsbüro die Ausstellungsunterlagen. Diese beinhalten in der Regel deine Startnummer, manchmal einen leeren Richterbericht und einen Katalog in dem alle Teilnehmer vermerkt sind.
Die Reihenfolge der Klassen im Katalog entspricht in der Regel auch der eingehaltenen Reihenfolge auf der Ausstellung. So weißt du also schon einmal ungefähr, wann du an der Reihe bist. Such nun also einen guten Platz am Ring, denn du willst du ja sicherlich auch etwas von den anderen Hunden sehen. Natürlich sind diese Plätze auch von allen anderen Ausstellern heiß begehrt und so ist es sicherlich vorteilhaft, wenn du nicht auf die letzte Minute kommst.

 


Der Ablauf im Ring

 

Der Richter ruft nun die jeweiligen Klassen auf und du bist selber dafür verantwortlich bei Aufruf im Ring zu erscheinen. Wenn du also die Halle kurzfristig verlässt z.B. um den Bully auf den ausgeschilderten Löseplatz zu bringen, vergewissere dich vorher, dass deine Klasse nicht als nächstes aufgerufen wird.


Als erstes mußt du im Ring unter den anderen Teilnehmern deinen Platz finden. Das ist ganz einfach, denn du hast ja deine Startnummer für Richter und Ringschreiber gut lesbar mit einem Clip an deiner Kleidung befestigt. Im Ring stellt man sich nach Startnummern auf. Betritt der Richter die Mitte des Ringes stellen alle ihre Hunde zunächst einmal in Position. Das heißt, sie stellen ihren Hund so zum Richter, daß er ihn von der Seite gut und deutlich betrachten kann.
So verschafft sich der Richter den ersten Überblick über die anwesenden Hunde. Danach wird der Richter in der Regel alle auffordern ihre Hunde im Kreis im Trab zu bewegen. Hierbei richtet man sich in der Geschwindigkeit natürlich nach dem vorhergehenden. Du hast später bei der Einzelbewertung noch die Möglichkeit deinen Bully in dem für ihn am vorteilhaftesten Tempo vorzustellen. Der Richter gibt das Kommando zum Abbrechen und nun fordert er den ersten Teilnehmer auf, zu ihm zu kommen zur Einzelbewertung.

Der bereits gerichtete Hund schließt sich nun entweder am Ende der wartenden anderen Hunde wieder der Reihe an oder er verlässt den Ring. Der Richter fordert nun den Nächsten auf zur Einzelbewertung zu kommen.
Fordert der Richter dich auf als nächstes zu ihm zu kommen ,mache deinen Hund aufmerksam und geh dann zum Richter. In der Regel wird der Richter zunächst den Hund anfassen wollen. Er fühlt die Rippen ab, bei den Rüden überprüft er das Vorhandensein beider Hoden. Wenn er das Gebiss kontrollieren möchte, helf ihm indem du den Hund so vor dich nimmst, dass er sich nicht nach hinten dem Richter entziehen kann.
Auch wollen die Richter meistens die Mimik des Hundes und seine freundliche Ausstrahlung beurteilen. Dazu spricht der Richter den Hund an und achtet auf seine Reaktionen.
Anschließend wird der Richter dich auffordern deinen Hund zu bewegen.

Nach dem Vorführen in der Bewegung begibt sich der Richter zum Richtertisch um dem Ringschreiber die Bewertung deines Bullys zu diktieren. Jetzt kommt es auf dich an.
Du musst deinen Hund nun bestmöglichst präsentieren. Wieder muss der Hund so aufgestellt werden, dass er für den Richter von der Seite zu beurteilen ist. Halte genügend Abstand zum Richtertisch, damit der Richter auch im Sitzen deinen Hund in der Gesamtheit beurteilen kann. Versuche in diesem entscheidenden Moment Ruhe zu bewahren und den Hund nicht durch deine eigene Nervosität zur Unruhe zu bringen. Konzentriere dich ausschließlich auf deinen Hund. Nichts auf dieser Welt darf dich in diesem Moment ablenken.
Der Richter wird sich in der Regel nach Fertigstellen seines Urteils erheben und dich zu deinen Platz zurückschicken.
Ist die letzte Einzelbewertung geschrieben, ist die erste Entscheidung bereits gefallen. Alle Hunde die mit der Formwertnote "Vorzüglich" bewertet worden sind bleiben im Ring und alle anderen dürfen den Ring verlassen.
Hast du Glück und bist in der Endausscheidung dabei, wird es jetzt noch einmal sehr spannend und gerade jetzt kommt es nur auf dich und eure gemeinsame Ausstrahlung an. Oft sind die mit Vorzüglich bewerteten Hund so gleichmäßig gut, dass nur noch das bessere Vorstellen die Entscheidung bringt. Also noch einmal alle Mühe gegeben.
In der Regel müssen sie alle zusammen nun noch ein paar Runden laufen, vielleicht auch noch einmal einzeln auf und ab.
Anschließend kommt das letzte Aufstellen. Der Reihenfolge nach werden jetzt die ersten Drei plaziert.

Erneuerte Homepage

online seit dem 2016

Unsere Links: